Logo Rosenthaler Holzpellet- Einkaufsgemeinschaft

Achtung, Rauchmelder Pflicht in Hessen

Junger Mann mit Rauchmelder in der Hand

Jährlich sterben mehr als 500 Menschen durch Wohnungsbrände. Nahezu jedes dritte Brandopfer ist ein Kind! 95 % der Brandtoten sind dabei nicht den Flammen zum Opfer gefallen, sondern zuvor durch den Brandrauch ums Leben gekommen. Im Schlaf ist der Geruchssinn des Menschen, und der unserer Haustiere, ausgeschaltet. Folglich hat man kaum eine Chance den lautlosen und höchst giftigen Rauch eines entstehenden Brandes rechtzeitig zu bemerken. Bereits drei Atemzüge des giftigen Brandrauchs führen zur Bewusstlosigkeit, zwei weitere zum Tod. Aufgrund dieser Tatsachen ist die Statistik, dass sich 70% der Brände mit Todesfolge nachts ereignen nicht überraschend, jedoch alarmierend. - Brandtote sind Rauchtote!

Rauchwarnmelder sind bis zum 31.12.2014 in Hessen nicht nur Pflicht, sondern haben nachweislich einen großen Nutzen und bieten hohe Sicherheit für Leib und Leben. Schützen sie sich und Ihre Familie vor der tödlichen Gefahr des Brandrauchs und installieren Sie Rauchwarnmelder. Durch die flächendeckende Installation von Rauchwarnmeldern konnte die Zahl der Brandtoten bereits in einigen Ländern um 50 % reduziert werden.

Inzwischen existiert in 13 Bundesländern Deutschlands eine Rauchwarnmelderpflicht. Da Baurecht Ländersache ist, ist die jeweils verbindliche Rauchwarnmelderpflicht in der jeweiligen Landesbauordnung festgelegt (in Hessen § 13 Absatz 5). Bereits seit dem 24.06.2005 gilt die Pflicht in Hessen für Neu- und Umbauten, für bestehende Wohnungen endet die Übergangsfrist zum 31.12.2014. So müssen in Hessen Schlafräume, Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen mit mindestens einem Rauchwarnmelder ausgestattet sein. Für den Einbau ist in Hessen der Eigentümer verantwortlich, für die mindestens einmal jährliche Wartung jedoch der unmittelbare Besitzer (bei Mietwohnungen = Mieter). Wichtig hierbei ist es den Einbau und die Wartungen ordnungsgemäß zu dokumentieren.

In Deutschland wurde 2011 das so genannte "Q"-Siegel für Rauchwarnmelder eingeführt, die nach einer erweiterten Richtlinie hergestellt und geprüft wurden. Diese Geräte haben grundsätzlich eine geprüfte 10-Jahres-Batterie und erfüllen Qualitätskriterien, die derzeit von Billig-Rauchwarnmeldern aus Fernost nicht eingehalten werden. Das "Q" in Verbindung mit den Prüfzeichen von VdS oder Kriwan ist ein unabhängiges Qualitätszeichen für hochwertige Rauchwarnmelder, die für den Langzeiteinsatz besonders geeignet sind. Neben der fest verbauten 10-Jahres-Batterie, erhöhten Stabilität, der geprüften Langlebigkeit und einigen weiteren Vorteilen, ist besonders die Reduktion der Falschalarme hervorzuheben. Die Kosten für die Ausstattung einer mittelgroßen Wohnung bzw. eines kleinen Einfamilienhauses mit Qualitätsrauchmeldern, über die Lebensdauer von 10 Jahren, belaufen sich auf etwa 1€ pro Monat. Dieses Geld sollte die Sicherheit der eigenen Familie oder die Ihrer Mieter doch wert sein! - Rauchmelder retten Leben

Daniel Falk, Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676
www.rauchmelder-falk.de

Junger Mann vor ihm eine anzahl verschiedenster Rauchmelder
zurück

09.04.2014