Logo Rosenthaler Holzpellet- Einkaufsgemeinschaft

„Pelletheizer“ besuchen Pelletwerk Hosenfeld

Mitglieder der Rosenthaler Pelleteinkaufsgemeinschaft informierten sich über die Herstellung der Holzpellets im Pelletwerk Hosenfeld bei Fulda. Der Firmeninhaber Gangolf Hosenfeld selber zeigte in einer zweistündigen Führung der Besuchergruppe die gesamte Produktionskette vom Span bis zum fertigen Pellets.

Anschließend beantwortete Hosenfeld im Herz des Pelletwerkes, der zentralen Computersteuerung, Fragen der Besucher: Wie werden die kleinen Holzstäbchen produziert, woher kommt der Rohstoff? Der Aufwand die 6 mm dicken Holzstäbchen zu produzieren ist enorm. Die Späne durchlaufen Trockner, Hammermühlen, Metallabscheider und Siebe bis sie dann in gewaltigen Pressen im Verhältnis zum Ausgangsmateriel um das Siebenfache verpreßt werden. Nachdem sie von der Produktionstemperatur abgekühlt in 3000 Tonnen fassenden Silos gelagert werden, können sie dann von Silofahrzeugen zum Kunden transportiert werden.

Viele Heizungen in Deutschland müssen erneuert werden. Nach 20 Jahren und mehr haben sie ihr Verfallsdatum erreicht, sind nicht mehr effizient genug und entsprechen nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben. Der Verbraucher ist gefordert sich für viele zukünftige Jahre auf eine bestimmte Energieform festzulegen. Wärmepumpen, Erdwärme, Gasthermen, Ölheizungen, Fernwärme wo vorhanden, Scheitholz oder Pelletheizungen stehen zur Auswahl. Wofür soll sich der Verbraucher entscheiden, wie werden sich die Preise für die verschiedenen Energieträger entwickeln? Investitionskosten und die Preisentwicklung der verschiedenen Energieträger beeinflussen die Entscheidung für eine neue Heizung.

Zahlreiche Hausbesitzer haben sich aus Umweltbewußtsein und weil es ein heimischer nachwachsender Rohstoff ist für Pelletheizungen entschieden. Heizen mit Holzpellets ist verglichen zu Öl bei gleicher Energieausbeute nur halb so teuer. Zudem steigt der Ölpreis ständig während der Preis für Pellets in den vergangenen Jahren nur sehr moderat gestiegen ist.


Besucher und rechts im Bild Gangolf Hosenfeld, der Besitzer des Pelletwerkes Hosenfeld

zurück

25.12.2012