Logo Rosenthaler Holzpellet- Einkaufsgemeinschaft

 

Holzeinschlag 2015

56 Millionen Kubikmeter Holz wurden in Deutschland im Jahr 2015 eingeschlagen. Rund drei Viertel (76 %) des Holzeinschlags entfielen auf Nadelholz, wie Fichte, Tanne, Douglasie, Kiefer und Lärche. 44 % des gesamten Einschlags erfolgte im Privatwald, gut ein Drittel im Staatswald (34 %).

11 Millionen Kubikmeter - das entspricht 19 % des gesamten Holzeinschlags - wurden 2015 als Energieholz genutzt. Im Jahr 2006 lag das Holzvolumen, das für energetische Zwecke genutzt wurde, noch bei 8,3 Millionen Kubikmeter und einem Anteil am Gesamtholzeinschlag von 13 %.

Im längerfristigen Vergleich ist eine Zunahme des Holzeinschlags feststellbar: Während im Durchschnitt der Jahre 2006 bis 2015 jährlich 57 Millionen Kubikmeter eingeschlagen wurden, waren es im Zeitraum 1996 bis 2005 nur 45 Millionen Kubikmeter.

Im Übrigen muss man erwähnen, dass Energieholz zum überwiegenden Teil (24 Mio. Festmeter) als Scheitholz für Öfen und Holzkessel verbraucht wird . Holzpellets machen mit 1,627 Mio. Festmetern nur einen sehr geringen Anteil daran aus. Pelletkessel und -öfen als effektivste und emissionsärmste Art der Holzverbrennung sollte man also nicht mit anderen Holzheizungen über einen Kamm scheren.Quelle DEPV

zurück

13.01.2017

Europakarte mit Daten zum Zuwachs des Waldes im Verhältnis zur Gesamtfläche des Landes