Logo Rosenthaler Holzpellet- Einkaufsgemeinschaft

 

Heizwert oder Brennwert

Auch der Pelletkunde wirft die beiden Begriffe lustig durcheinander. Dabei will er doch nur wissen, wie viel Energie Pellets haben und das nach Möglichkeit im Verhältnis zu seinem früheren Energieträger Öl. Zum Glück gelten die beiden Werte Heizwert und Brennwert für alle Energieträger und machen sie damit auch vergleichbar.

Da ich davon ausgehe, dass nicht alle mindestens acht Semester Chemie studiert haben und außerdem noch alle möglichen Heiztechniken kennen, gibt es auch eine einfachere logische Erklärung für Brenn- und Heizwert:

Der Brennwert ist der gesamte Energiegehalt der in einem Energieträger (Holz, Öl, Pellets usw.) enthalten ist. Bei der Verbrennung von Holz entsteht ein heißes Abgasgemisch aus Kohlendioxid und Wasserdampf. Das ist die Energie, die im Abgas ungenutzt durch den Schornstein entweicht aber beim Brennwert mit berücksichtigt wird.

Der Heizwert dagegen berücksichtigt die durch Abgase entweichende Energie nicht und ist damit immer der kleinere Wert. Der Unterschied zwischen Brennwert und Heizwert ist umso größer je mehr Wasserdampf bei der Verbrennung entsteht. Zum Vergleich: Pellets haben 6 bis 8% Feuchte, trockenes Scheitholz dagegen um die 30%. Wasser vom flüssigen Zustand in einen gasförmigen zu bekommen benötigt richtig viel Energie.

Der Heizwert für Pellets soll nach der Norm ENplusA1 16,5 MJ/kg betragen.

 

zurück

30.04.2017